Beiträge

Zitat aus der Bürokommunikation am 24.05.18: „Senden Sie mir das PDF unbedingt noch heute. Morgen müssen Sie es verschlüsseln und mir telefonisch das Passwort durchgeben.“ Ehrlich, ohne ihm unrecht tun zu wollen: ein bisschen fürchtete ich, der Mann sei ein Paranoiker. O.k., ab dem nächsten Tag würde die DSGVO uneingeschränkt gelten – die Übergangszeit wäre vorbei. Aber dies wird ja nicht heißen, dass wir 2018 die errungenen und endlich allgemein im Alltag angekommenen Vorteile bewusst wieder über Bord werfen. Unfassbar, aber es ist alles sogar noch steigerungsfähig.

Weiterlesen

Hm… hat denn hier niemand in der Zwischenzeit etwas schreiben wollen? ICH…? Nein, ich war mit anderem beschäftigt: leben, Abschied nehmen, Familie spüren.

Zwischenzeitlich war ich hin und hergerissen, ob ich diese Seite weiterführen soll. Dann dachte ich: ach lass sie doch einfach mal stehen, ruhen… irgendwann wirst du schon wissen, ob die Sprache wiederkommt, wo du momentan vor allem schweigen möchtest. Drei nah aufeinanderfolgende Abschiede im engsten Familienkreis – davon bleibt man nicht unverändert. Irgendwann wird die Veränderung fester Teil des Ichs und man spürt sie nicht mehr so intensiv. Da bin ich jetzt vielleicht angekommen. Eine Lebenslinie hat Anschluss an andere gefunden. Weiterlesen

Outdoor Schottland

Schlechte Nachricht für Outdoor-Fans mit Destination Loch Lomond und dem großen Trossachs Nationalpark: Der Park hat mit Wirkung vom 1. März 2017 ein neues Byelaw zum Wild Camping herausgegeben. Wer künftig zwischen März und September dort übernachten will, benötigt ein Permit für 3 £ und sollte es sich über die NP-Website vorher besorgen, um keinen Stress mit Rangern zu bekommen. Verstöße können die Outdoorkasse mit bis zu 500 £ belasten.

Weiterlesen

„…vielleicht entsteht die dramatische Formung der Weltgeschichte immer nur durch die versäumten Möglichkeiten“ (Stefan Zweig – Maria Stuart).

Dies ist keiner meiner optimistisch-neugierigen Reiseberichte. Dies ist ein traurig-ratloser Beitrag. Deshalb enthält er auch nicht annähernd so viele Wörter und Sätze, wie von mir gewohnt.

Die Bilder habe ich im letzten Dezember aufgenommen, als ich wie so oft vor Weihnachten eine Auszeit nahm und mir ein schönes Hotel suchte. Zunächst wollte ich nach Elmau, doch irgendwie ist die Verbindung seit dem Großen Treffen von 2015 nicht mehr die alte. „Kontaminiert“ – den Begriff dafür brachte dieser Tage ein Freund ins Spiel und irgendwie ist da schon was dran, auch wenn er es wohl eher spaßig meinte. Ich nicht – es gibt Dinge, die sind mir bei allem Lächeln, womit ich nach außen hin vieles zudecke, bitter ernst.

Weiterlesen