Beiträge

Musiksommer 2017 HebCelt Festival

Zum Hebridean Celtic Festival in Stornoway ganz weit draußen im Atlantik auf der Insel Lewis bin ich in diesem Jahr zum zweiten Mal gefahren.

2016 verpasste ich beim Rumbummeln am But of Lewis den Einzug der Lewis Pipe Band und damit die offizielle Eröffnung. Damals versprach ich: „Nun muss ich noch mal herkommen.“ Sein Wort muss man halten. Weiterlesen

Scotland in the sun

Nach dem fulminanten Stuttgarter Auftakt meiner Sommer-Musikreise war ich am Samstagmorgen so aufgekratzt, dass ich trotz der kurzen Nacht bereits vor dem Sonnenaufgang erwachte und deshalb auch gleich Richtung Amsterdam startete, ohne das Frühstück abzuwarten.

Der frühe Vogel… ahnt, dass er später zusätzliche Zeit braucht. Weiterlesen

Beth Hart in München

Es ist Sommer und Festivalzeit und deshalb komme ich aktuell weniger zum Schreiben. Am Dienstag das ultimative Feiern mit Guns N‘ Roses in München – Ticket leuchtet hier schon ein halbes Jahr.

Aufgrund meiner reichlich mitgeteilten Vorfreude habe ich inzwischen 3 (drei!) Shirts geschenkt bekommen und gucke täglich auf die Wetter-App, wie viele davon ich übereinander anziehen soll :-)  Es scheint aber warm zu werden.
Danach winken schon die Schwarzen Schafe und… und… und.

Weiterlesen

Glasgow’s Facetten

Teil 2 meines Reiseberichts „People make Glasgow – ein Slogan, der Menschen beflügelt“

Glasgow ist für mich eine Kulturstadt. Wo darin das Besondere liegt? Stimmt, es gibt viele Städte mit grandiosen Kulturangeboten.
Eine Kulturstadt aber ist für mich, wenn das tägliche Leben von Kunst und Kultur durchzogen ist, wenn auch Kommunikation und Infrastruktur super sind, und wenn die Menschen verschiedenster Einkommensgruppen von den besten Angeboten profitieren können, wenn sie es denn möchten.

Hi miteinander!, noch einmal nehme ich euch mit nach Glasgow, der größten schottischen Stadt und drittgrößten des (noch bestehenden) Vereinigten Königreichs. Der Stadt der Kontraste, der Künste und des pulsierenden Lebens.

Weiterlesen

Mandelröschen

Frohe Ostern – unterwegs mit D500 und dem Nikkor ED VR 16-80 1:2.8-4E

Mit Bildern vom gestrigen Tag, der bei uns in Bayern noch mit der zuletzt genossenen wohligen Wärme begann und dann mit zunehmender Düsternis auf den Winter-Frühling der nächsten Woche einstimmte, wünsche ich euch frohe Ostern.

Mein Osterei brauche ich morgen nicht im Schnee zu suchen, denn die Post brachte mir das neue Nikkor ED VR 16-80 1:2.8-4E bereits in den vergangenen Tagen und ich will gerade nur eines: seine Möglichkeiten im Vergleich zum alten 17-55er Objektiv austesten.

Weiterlesen