Noch ein letzter Oktobertag, dann wartet der November mit seinen dunklen Tagen und den langen Abenden auf uns.

Nein, ich fürchte mich nicht davor, irgendwie gehören Stille und Einkehr ja auch zu unserem Leben. Immer nur auf 200 %, das wäre mir wie jeden Tag Sonnenschein… auf die Dauer langweilig.

So hat es auch nichts mit November-Blues zu tun, wenn ich am letzten Wochenende in Fischbachau gewandert bin und noch einige Bilder am Wallfahrtsort Birkenstein ausprobiert habe.

Eigentlich wollte ich Richtung Rotwand, aber in Spitzingsee angekommen, fand ich mich in tiefverschneiter Landschaft und unter Skifahrern wieder… nee, Schnee mag ich jetzt einfach noch nicht. Also drehte ich nur eine Ehrenrunde – du meine Güte, was ging es dort schon rummelig zu – und fuhr den Berg wieder runter.

Der Parkplatz unterm Breitenstein war schon gut gefüllt, Heerscharen auf dem Weg zur Kesselalm und weiter hoch. Na ja, damit muss man sich sonntags halt arrangieren… oder einen anderen Weg suchen. Nach einiger Zeit scherte ich nach rechts aus und lief hinüber zum Wolfsee. Herrlich einsamer Weg. Erst unten am Campingplatz trifft man wieder auf einige Spaziergänger.

Den Birkensteiner Hügel mit der Kreuzigungsgruppe hatte ich in dieser schönen Herbststimmung eine Zeitlang für mich allein, und ich will schon zugeben, dass sich da auch in mir ein besonderes Gefühl einstellt, gleichwohl ich nicht religiös erzogen bin.

Kreuzigungsgruppe in Birkenstein

Kreuzigungsgruppe in Birkenstein

Das spirituelle Gefühl verlässt mich freilich ziemlich rasch beim Anblick der Leidensdarstellungen an den Kreuzwegstationen.
Fragen stellen sich ein.

Warum

Ich verstehe es einfach nicht: Warum sollen Anstrengung (für alte oder kranke Menschen ist das Erklimmen der Hügel ja durchaus schwierig) und (der Anblick von) Leiden erforderlich sein, um seinen Frieden zu finden?
Ich empfinde auch nicht einen Hauch von Trost, wenn ich darüber nachdenke, dass Jesus unser Leid auf sich genommen haben soll. Ich würde es vielleicht gar nicht wollen, dass jemand für mich leidet. Warum muss dieses Leiden überhaupt so im Mittelpunkt stehen? Sehr schwierig.

Eine befriedigende Antwort kann ich darauf nicht finden, aber dafür Frieden… in der wundervollen Landschaft unterm Breitenstein und im Leitzachtal.

Am Breitenstein Fischbachau

DSC05114

Kapelle an der Kesselalm