Promenade von Lopud

Nun, hat es schon jemand rausbekommen, wo ich mich die letzten Tage aufhielt?

Na gut, das war anhand des ersten Bildes schon recht schwer. Zwar war darauf außer der Kirche ein berühmtes Baudenkmal abgebildet, welches seinem Architektenvater vor siebzig Jahren große Auszeichnung bescherte, allerdings zeigt das Foto die Rückseite und außerdem ist das Gebäude gegenwärtig leider eine Ruine. Und wenn Ruinen aus Beton sind, sehen sie wirklich hässlich aus. Während wir solche aus Stein romantisch finden und oft sogar bereit sind, dafür Eintritt zu zahlen.

Ich will das Rätsel heute noch nicht auflösen, aber diesmal wenigstens eine klassische Aufnahme der Insel ergänzen – und zwar mit seinem Wahrzeichen, dem Franziskaner-Kloster.

Insel Lopud Promenade und Kloster

Franziskaner-Kloster auf Lopud

Das Kloster steht übrigens auch gerade zur Renovierung an und kann deshalb nicht besichtigt werden. Nun ja, in diesem Ort mit seiner großen Anzahl historischer Häuser gibt es halt unglaublich viel Arbeit und für die 220 Inselbewohner ist es eine immense Aufgabe, alles zu erhalten. Zumal sie sich keiner Autos bedienen können.