Wohnmobil auf der letzten Brücke vor Rannoch Station Scotland

Endlich kommt in mir so etwas wie Zufriedenheit auf, was diese Homepage betrifft. Der Wechsel zu WordPress war ja leider zunächst mit optischen Einbußen verbunden, weil ich mich erst mit der technischen Grundstruktur vertraut machen musste.


Einige Bekannte waren dann auch etwas enttäuscht und konnten nicht recht nachvollziehen, warum ich mir so viel zusätzliche Arbeit mache, wo die Seite bei 1&1 doch schon feiner ausgesehen hatte.

Doch meine Vision, wo ich hin wollte, war klar und so tastete ich mich Schritt für Schritt weiter. Begonnen hatte ich mit dem Theme Yoko von Elmastudio. Das ist ein sehr ordentliches Theme mit viel Gestaltungsmöglichkeit. Habe etliche tolle Blogsites auf Basis dieses Themes gesehen. Was mir vor allem gefiel, war die Üppigkeit in der Breite. Platz zu haben, ist ein großer Vorteil, wenn man mit Bildern arbeitet!
Allerdings war es schwierig, den grafischen Schwerpunkt meiner Arbeit schon auf der Startseite hinreichend zu betonen und die Dreieinigkeit von Gesamtportfolio, Fotografien und Blogs schon dort übersichtlich zu veröffentlichen.

So investierte ich noch einmal eine Woche Recherche – ich kann niemals aufhören, solange meine Ideen nur im Kopf und nicht vollständig umgesetzt sind!
Leider kommt bei vielen speziellen Foto-Themes wiederum das Portfolio der Werbeagentur zu kurz. Oder es fehlen die deutschen Sprachdateien und da wird es für mich als WordPress-Anfänger momentan zu aufwändig.

Deshalb bin ich sehr, sehr froh, endlich bei Michael Oeser (Der-Prinz.de) DAS Theme für mich gefunden zu haben. Experimentiert hatte ich zunächst mit dem mit im kostenlosen Download erhältlichen Branford-Theme, wechselte dann aber zu „Incorporate“ wegen der großen Grafikfläche auf der Startseite, wofür der NIVO-Slider ergänzt wird. Alles klappte wunderbar. Ich benötigte eine Weile, um rauszufinden, wie ich die Widgets konfigurieren muss, um die richtigen Inhalten auf der Startseite zu erhalten. Aber nun habe ich alles, was ich wollte: Schön große Startbilder, auf feste Portfolio-Seiten verlinkende Elemente, die oben stehen bleiben und darunter zwei Blogdarstellungsmöglichkeiten als Zuhause für das allgemeine Online-Tagebuch sowie für die künftigen Fototouren. Das passt jetzt und somit kann ich mich um die Abrundung kümmern, als da wären: Kategorien aufräumen, Galerien vervollständigen, Favicon einbauen, alte Formatierungen bereinigen, ein Tabellenplugin für die genaue Platzierung von Bildern finden, Suchmaschinen füttern.
Herzlichen Dank für das schöne und intelligente Theme!

Somit kann ich ja nun wieder raus und fotografieren :-)

Update-Hinweis vom 8. April 2017

Das hier erwähnte Theme Incorporate von Michael Oeser habe ich vor einiger Zeit durch das Theme Enfold von Kriesi.at ersetzt.

Incorporate wurde vom Themeersteller nicht weitergepflegt und ich hätte es ohnehin gegen ein neues aus seiner Collection tauschen müssen.
Ich entschied mich jedoch wegen der hervorragenden Kritiken hinsichtlich schlanker, sauberer Programmierung und wegen der hohen Verkaufszahlen, die eine längere Nutzungsdauer versprechen, für Enfold. Damit bin ich über den bisherigen Zeitraum sehr zufrieden.